Presse

Ad-hoc-Mitteilung: Windreich AG und Swisspower Renewables AG kooperieren

Wolfschlugen, 02. Juli 2012

Als Einstieg Kaufvertrag in zweistelliger Millionenhöhe über 16 MW Windpark unterschrieben.

Die Windreich AG, deutscher Windparkbauer und -betreiber mit großer Erfahrung in den Bereichen Onshore und Offshore, startet heute eine Kooperation mit dem Energie-Netzwerk Swisspower Renewables AG und veräußert den größten Windpark Bayerns an die Schweizer.

Der Windpark „Hof“ wurde durch Windreich AG konzipiert, finanziert, in 2011/12 errichtet und wird auch zukünftig durch die Windreich betrieben. Der Windpark liegt in Oberfranken, westlich der Autobahn A9 zwischen Nürnberg und Chemnitz im Landkreis Hof (Saale). Es kommen acht Windkraftanlagen des Typs Enercon E-82 mit einer Nennleistung von 18,4 MW auf einer Nabenhöhe von 138 Metern zum Einsatz, die einen jährlichen Stromertrag von ca. 39.000.000 kWh produzieren. Der Kaufvertrag umfasst sieben 2,3 MW Windkraftanlagen. Das entspricht einer Leistung von 16,1 MW und versorgt 28.000 Menschen mit sauberem Strom.

Der Verkauf der verbleibenden sieben Windkraftanlagen an Swisspower Renewables AG bringt der Windreich AG nach Rückführung der Projektfinanzierung einen Liquiditätsüberschuss von rund 14 Mio. Euro in die Kasse. Die Erlöse aus dem Verkauf von Onshore Windparks, sowie Stromerlöse aus den Windreich eigenen Windkraftanlagen sichern Investitionen im Offshore Bereich und bringen stabilen Cash-Flow für die laufenden Kosten wie z.B. Zinszahlungen für die im Marktsegment Bondm an der Börse Stuttgart notierten Anleihen.

Für die Swisspower AG, ein selbstständiges Unternehmen des Swisspower Netzwerkes von schweizer Stadtwerken, ist dies der erste Schritt zu einer erfolgreichen Kooperation mit dem deutschen Windkraftpionier Windreich AG.

Die erste der acht Anlagen übernahm im Mai 2012 die Daimler AG zur Eröffnung des Windparks. Der Automobilhersteller will dem Netz so viel regenerativ erzeugten Strom zur Verfügung stellen, wie für den Betrieb aller smart fortwo electric drive der neuesten Generation in Deutschland benötigt wird. Mit diesem einmaligen Modellprojekt setzt das Unternehmen– abseits von seinem Kerngeschäft – exemplarisch ein klares Zeichen, dass CO2-neutrale Mobilität mit Elektroautos möglich ist und verzichtet dabei bewusst auf die Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz.

Über die Windreich AG

Gegründet im Jahr 1999 von Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz verfügt die Windreich AG mit Sitz in Wolfschlugen über Firmenbeteiligungen im Bereich On- und Offshore Windenergie. Die Windreich AG beschäftigt mehr als 130 erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. und zählt heute zu den erfolgreichsten Windkraftunternehmen in Deutschland mit bereits über 1.000 finanzierten, gebauten oder bewirtschafteten Windkraftanlagen. Unter den Top Ten der besten Offshore Windparks Deutschlands befinden sich drei Windparks der Windreich AG. Darunter auch das als Projekt des Jahres 2011 preisgekrönte Global Tech I mit 400 MW Nennleistung auf Platz 1. Global Tech I erhielt im letzten Jahr eine 1,047 Mrd. Euro Projektfinanzierung von 16 Banken, darunter auch die Europäische Investitionsbank und die KfW. Willi Balz hatte zuvor schon 800 Mio. Eigenkapital von lediglich sechs namhaften süddeutschen Investoren bereitgestellt. Alle genehmigten Offshore Projekte verfügen über Netzanschlusszusagen und liegen somit im Plan.
Mit einer Nennleistung von ca. 8,4 GW wurden bereits weitere 20 Projekte in der Deutschen Nordsee gesichert. Damit trägt Windreich nachhaltig zur Energiewende in Deutschland bei und kann zukünftig nahezu 20 Mio. Menschen CO2 frei durch Windenergie versorgen.

Seit 2010 bzw. 2011 ist die Windreich AG mit zwei Anleihen auch im Kapitalmarkt vertreten. Die 6,5% Anleihe 2010/2015 (WKN A1CRMQ7) und die 6,5% Anleihe 2011/2016 (WKN A1H3V3) sind im Handelssegment Bondm der Börse Stuttgart gelistet.

Über Swisspower Renewables

Die Swisspower Renewables AG ist das führende schweizer Dienstleistungsunternehmen für Energieversorger, Großkunden und KMU. Die Kooperation von 20 schweizer Stadtwerken bildet das Swisspower Netzwerk. Unter der gemeinsamen Dachmarke Swisspower vereinigen sich vier eigenständige Gesellschaften, die ihren Fokus gezielt auf verschiedene Tätigkeitsfelder legen. Zusammen bilden sie ein einzigartiges Netzwerk der Kompetenzen und machen aus Swisspower die erste Ansprechpartnerin für alle Aspekte der Energie. Swisspower zählt über 1 Millionen Energiekunden und erwirtschaftet mit 5.700 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,8 Milliarden Franken.

Pressekontakt

Windreich AG
Jeanette Mack
PR/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 7022 95 30 60
Email: pr@windreich.ag

Swisspower
Alfred Bürkler
Geschäftsleiter Swisspower Netzwerk AG
Telefon +41 44 253 82 15
Email: alfred.buerkler@swisspower.ch

Top Ten der Offshore Windparks in Deutschland (Ranking)

Rang Name OWP Projektentwickler Windkraftanlage MW Punkte
1 Global Tech I Windreich AG AREVA 5 MW 400 412,55
2 Borkum West II (Phase 1) N.prior AREVA 5 MW 200 373,53
3 Dan Tysk Geo mbH Siemens 3,6 MW 288 365,41
4 MEG Offshore 1 Windreich AG AREVA 5 MW 400 358,41
5 Baltic 2
(ehem.Kriegers Flak)
EnBW Siemens 3,6 MW 288 357,85
6 Nordsee Ost RWE REpower 5 MW 288 347,17
7 Nordergründe Energiekontor AG REpower 5 MW 90 333,55
8 Deutsche Bucht Windreich AG AREVA 5 MW 210 331,23
9 Veja Mate BARD BARD 5 MW 400 319,29
10 Amrumbank West e.on Siemens 3,6 MW 400 318,81

Quelle: Windresearch November 2011

Historie des 400 MW-Offshore-Windparks Global Tech I

Jahr Beschreibung
2001 Einreichung der Baugenehmigungsunterlagen und Flächensicherung.
2002 Antragskonferenz beim Bundesamt für Seeschiffahrt und Hydrographie.
2004 Zusammen mit der BARD Holding beginnt die Sicherung der Kabeltrasse bis zur Stadt Diele (großer
europäischer Energieknoten versorgt das komplette Ruhrgebiet, 880 Grundstücke).
2006 Erteilung der BSH-Genehmigung mit Tripod-Fundamenten.
2006 Durch das Infrastruktur-Beschleunigungsgesetz muss der Stromnetzbetreiber die Kosten für den Stromnetzanschluss tragen.
05 / 2008 Windreich-Chef Dipl.- Wirt.- Ing. (FH) Willi Balz bestellt die Kanzlei Boehm Bezing, Sieger & Cie, Stuttgart, zum Financial Advisor.
07 / 2008 Die Windreich AG übernimmt 50 % der GT I GmbH-Anteile und die Komplettverantwortung für GT I.
08 / 2008 Windreich-Chef Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz nimmt die Verhandlungen mit der Südhessischen Energie AG (HSE Darmstadt) auf.
09 / 2008 Windreich beauftragt Ralf Skowronnek (Head of engineering and renewable energy team) mit der Erstellung des Versicherungskonzepts. Beginn der Verhandlung mit den Stadtwerken München (SWM).
10 / 2008 Beginn der Verhandlungen mit der Familie Meltl (Ex Bavaria Yachtbau).
11 / 2008 Beginn der Verhandlungen mit der Elektrizitätsgesellschaft Laufenberg (EGL). Willi Balz entscheidet sich für 5-MW-Windkraftanlagen von AREVA.
12 / 2008 Beteiligungen von HSE, Meltl und SWM über insgesamt 240 MW an der GT I GmbH.
03 / 2009 Unterschrift des MoU zwischen Willi Balz und Anne Lauvergeon von AREVA.
08 / 2009 Aufnahme der Gespräche mit Brüssel zwecks Fördermitteln durch den stv. Vorstandsvorsitzenden der Windreich AG Dr. Walter Döring.
10 / 2009 Beginn und Intensivierung der Gespräche mit KfW, EIB, PWC durch Dr. Walter Döring.
12 / 2009 Die Elektrizitäts-Gesellschaft Laufenburg beteiligt sich mit 100 MW am Global Tech I. EU-Bezuschussung gegen eine Bürgschaft durch die Windreich AG.
03 / 2010 Vertrag zur Lieferung des Umspannwerkes
Frühjahr 2010 Gespräche in Berlin bei Umwelt- und Wirtschaftsministerium bzgl. Förderungen und Bürgschaften.
05 / 2010 Unbedingte Netzanschlusszusage durch die heutige TenneT TSO GmbH.
09 / 2010 Unterzeichnung Errichtungsvertrag mit Hochtief.
01 / 2011 Unterzeichnung Turbinenliefervertrag mit AREVA.
06 / 2011 Vertragsunterzeichnung zur windparkinternen Verkabelung mit der NSW GmbH
10 / 2011 Die Windreich AG erreicht mit dem Financial Close einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum Erfolg von GT I.
18. Januar 2012 Die involvierten Banken feiern den Financial Close als großen Erfolg mit einem Closing Dinner.
25. Januar 2012 PFI zeichnet Global Tech I als „Wind Deal oft he Year“ aus.
07 / 2012 1,1 Mrd. Euro sind investiert in vorgefertigte Komponenten, Umspannwerk ist bereit zur Verschiffung. Das Projekt liegt im Plan.

Dateien:

Ad-hoc Mitteilung: Windreich AG und Swisspower Renewables AG kooperieren
Windreich AG und Swisspower Renewables AG kooperieren – Vertragsunterzeichnung
Windreich AG und Swisspower Renewables AG kooperieren – Handshake

© Windreich GmbH 2013