Offshore-Windpark Global Tech I

  • GlobalTech
  • Global Tech I -2

Offshore-Windpark Global Tech I

Projekt „Global Tech I“ BBB+ Rating
400 MW in der Deutschen Nordsee

Standort
In der Deutschen Bucht, rund 110 km nordwestlich von Cuxhaven in der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ). Der Windpark hat eine Fläche von 41 km2.

Baugenehmigung
Der Antrag wurde beim zuständigen Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) 2001 gestellt und 2006 genehmigt. Weiterhin liegen alle notwendigen BSH-Freigaben vor.

Netzanbindung
Die unbedingte Netzzusage wurde am 31.05.2010 vom Übertragungsnetzbetreiber TenneT zugesichert. TenneT baut derzeit die Kabeltrasse und HGÜ-Plattform BorWin2. Die Baukosten trägt die TenneT. Elektrische Leitungsverluste gehen ebenfalls zu Lasten der TenneT. Durch die rechtzeitige Erfüllung der Kriterien der Bundesnetzagentur ist der pünktliche Netzanschluss des Windparks Global Tech I zugesagt. Zuerst provisorisch über ein Bypass Kabel am Bard Konverter BorWin1, später an BorWin2.

Windkraftanlage
400 MW Nennleistung (80 Windkraftanlagen zu je 5 MW) vvom Typ AREVA Wind M 5000, Nabenhöhe 95 m über der Wasseroberfläche. Speziell für die Nordsee entwickelt, seit 2010 im Testwindpark „alpha ventus“ mit überragenden Produktionsergebnissen (4.460 Volllaststunden/ 96,5% Verfügbarkeit) bewährt. Einzigartiger Korrosionsschutz durch ein mit 0,15 bar bedrucktes Maschinenhaus. Die Anlage besteht überwiegend aus Komponenten deutscher Hersteller

Finanzierung
2008 und 2009 wurden von der Windreich GmbH 84 % des Eigenkapitals eingesammelt. Im Oktober 2011 fand mit einem Konsortium aus 16 Banken der Financial Close über 1.047 Mrd. Euro statt, der bis heute größten Projektfinanzierung im Bereich erneuerbarer Energie weltweit.
Das renommierte Fachmagazin „Project Finance International“ (PFI), zeichnete das Projekt als „Wind Deal of the Year“ aus. Auch im „Offshore-Ranking 2011“ des Marktforschungsinstituts trend:research ist Global Tech I auf Platz 1.

Stromertrag und Einspeiseerlöse
Durch die realen Ertragsdaten vom Testwindpark alpha ventus aus den Jahren 2011 und 2012 wird für Global Tech I, unter Berücksichtigung von Abschattungseffekten, mit 4.545 Netto Volllaststunden (entspricht 1.818 GWh) gerechnet. Gemäß EEG werden küstenferne Standorte mit anfänglich 19 Cent/kWh später 15 Cent/kWh vergütet. Im EEG-Vergütungszeitraum ergeben sich Einspeiseerlöse von etwa 340 Mio. Euro p.a.

Fertigstellung
Die Errichtung des Windparks begann pünktlich wie geplant in 2012. Der Windpark wird bis Anfang 2014 fertiggestellt. Bereits während der Bauphase wird ab Mitte 2013 Nordsee-Strom über die bereits vorhandene Kabeltrasse ins bundesweite Stromnetz eingespeist werden. Das parkinterne Umspannwerk wurde Anfang Mai 2013 errichtet. Somit besteht aufgrund der staatlich garantierten Haftungsregelung für jeden errichteten Tripod Anspruch auf Stromerlöse.

Umwelt
Die produzierte Strommenge kann über eine Mio. Personen jährlich versorgen. Sie spart über 1,5 Mio. Tonnen CO2 gegenüber einem Braunkohlekraftwerk ein oder vermeidet ca. 5 to Atommüll p.a.

Haftung
Der französische Staatskonzern AREVA S.A. bürgt für die Leistungen der deutschen Tochter zu 100%. Die Errichtungsrisiken (insb. das Wetterrisiko) liegen bei der HOCHTIEF AG.
GT I verfügt über ein gültiges Creditreform Investment Grade Rating von BBB+.

Rendite
Bei einer Investition erwerben Sie anteilig die mit 6 % verzinsten Gesellschafterdarlehen. Selbst unter der finanzmathematisch falschen Annahme, dass die Gesellschafterdarlehen Eigenkapital darstellen, beträgt die Eigenkapitalrendite über 11 % vor Steuern.